Zahnerhaltung

Der Zahnerhaltung dienen restaurative Maßnahmen wie Zahnfüllungen und -kronen.

Zahnfüllungen ersetzen durch Karies (Zahnfäule) verloren gegangene Zahnsubstanz. Hierbei kommen unterschiedliche Materialien und Techniken zum Einsatz. Bei den plastischen (d.h. direkt im Mund hergestellten) Füllungen wird in der Regel das sog. Composite verwendet, eine zahnfarbene Mischung aus mikroskopisch kleinen Keramikpartikeln und Kunststoff. Die Füllung wird direkt im Mund durch Licht gehärtet und ist sofort voll belastbar.

Composites haben das früher verwendete Amalgam weitgehend verdrängt. 

Die optimale Versorgung stellen laborgefertigte Einlagefüllungen, sog. Inlays, aus Vollkeramik oder Gold dar. Vollkeramikfüllungen sind vom Laien nicht erkennbar, sie genügen höchsten ästhetischen Anforderungen! Durch den erforderlichen Mehraufwand (Labor!), entstehen dabei höhere Kosten als bei den plastischen Füllungen.

Kronen und Teilkronen stellen sicher, dass Zähne mit großen Füllungen oder Wurzelfüllungen nicht abbrechen können. Auch hier kann in zahnfarbener Vollkeramik (Zirkonoxid), Metallkeramik (innen Metall außen Keramik) oder Gold bzw. Edelstahl gearbeitet werden.

Link: Wikipedia-Zahnfüllung