Endodontie

Wurzelkanalbehandlung – Endodontie

 

Unter Wurzelkanalbehandlung, auch Endodontie genannt, versteht man die Entfernung des Zahnnervs (oder seiner Überreste) und die Säuberung , Erweiterungund Füllung des verblieben Hohlraums in der Zahnwurzel.

 

Diese Maßnahme wird durchgeführt um schwer erkrankte Zähne zu erhalten.

Jeder Zahn wird durch Nerven und Blutgefässe versorgt, die in Kanälen im Inneren der Zahnwurzeln verlaufen. Bakterien in der Karies können das Zahnmark infizieren, die Entzündung des Nerven kann dann zu extremen Schmerzen bis zum Absterben des Nerven führen. Um ein Übergreifen dieser Entzündung auf den umgebenden Kieferknochen zu vermeiden, muss dann eine Wurzelkanalbehandlung vorgenommen werden. Wird dies versäumt, stellt der nicht mehr durchblutete Wurzelkanal ein stetiges Bakterienreservoir dar, was dann zu einem Entzündungsherd an der Wurzelspitze führen kann. Durch derartige Infektionen kann der gesamte Organismus belastet werden.

 

Das Vorgehen im Einzelnen:

Die Nervenkammer wird eröffnet, Bakterien und Gewebereste entfernt, die Kanäle werden vermessen, maschinell erweitert , mit Desinfektionsmitteln gespült und anschliessend bakteriendicht gefüllt.

Danach sollte der Zahn mit einer Krone versorgt werden, da er im Laufe der Zeit vergraut, spröde wird und abbrechen kann.